Wärmebehandlungsanlagen für das Presshärten

Fahrzeuge mit höherer Sicherheit und geringerem Verbrauch

Die Verwendung von wärmebehandelten Stahlteilen ist aus dem modernen Karosseriebau nicht mehr wegzudenken und gewinnt immer weiter an Bedeutung.

Höhere Sicherheit der Fahrzeuge bei gleichzeitig reduziertem Kraftstoffverbrauch und somit geringerem CO2-Ausstoß durch reduziertes Gewicht. Das sind die Anforderungen, denen sich die Automobilindustrie stellen muss. Umgesetzt wird diese Forderung durch hochfeste Stähle, die mittels Presshärteverfahren zu sicherheitsrelevanten Strukturteilen der Fahrzeugkarosserie, zum Beispiel zu A- oder B-Säulen, Seitenaufprallträgern oder Türrahmenverstärkungen, verarbeitet werden. Dafür liefern wir den Automobilherstellern und deren Zulieferern die passende Wärmebehandlungsanlage und tragen somit dazu bei, dass diese ihre Fahrzeuge sicherer und umweltschonender bauen können.

Wir konstruieren jede Anlage entsprechend den gestellten Anforderungen mit indirekter Gasbeheizung, Elektro-oder Hybridbeheizung. Die Wärmebehandlung kann unter Normalatmosphäre, Schutzgas oder getrockneter Luft erfolgen.

Bisher haben wir weltweit mehr als 280 Rollenherdöfen für das Presshärten gefertigt und an unsere Kunden ausgeliefert. In diesem Segment sind wir Weltmarktführer.

Wärmebehandlungsanlagen für das Presshärten